- +
Schriftgröße
Vorlesen
lsEinfach GesagtdeAlltagssprache

Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich wieder die Möglichkeit hatte, in zwei Standorten des Lwerks zu hospitieren.

So war ich im März im Schmuckatelier im Lwerk…schöne Dinge und war sehr angetan von der guten Atmosphäre des neu gestalteten Ladens in der Goltzstraße.

Nach einer gemeinsamen Morgenrunde wurde mir gezeigt, wie die Auslage täglich neu dekoriert wird.

Im Anschluss erklärten mir zwei Mitarbeiterinnen, wie eine Weitenänderungsmaschine von Niessing zur Ringweitung funktioniert (siehe Foto). Darüber hinaus habe ich erfahren, wie mit dem sogenannten „Pariser Oxid“ Schmuck im Handumdrehen patiniert – also mit einer künstlichen Patina überzogen – und geschwärzt werden kann.

Schöne Erfahrungen habe ich auch im Laden-Lokal „Lwerks …cultur“ gemacht, wo mir bei der Morgenrunde der Tagesablauf und die unterschiedlichen Tätigkeiten erläutert wurden.

Viele Produkte, die im Restaurant verkauft werden, wurden mir gezeigt und auch die Nähmaschinen für die kommende Produktion konnte ich bestaunen.

Klasse war, dass ich bei der Herstellung der Bandnudeln an diesem Tag mithelfen durfte. In Teamarbeit haben wir eine große Menge herstellen können.

Für diese Eindrücke an beiden Standorten recht herzlichen Dank an alle Mitarbeiter*innen und Arbeitnehmer*innen. Die Möglichkeit, in ihre Arbeitswelt einzutauchen, und die neuen Erfahrungen haben mich begeistert.

Matthias Böhler
Geschäftsführer