- +
Schriftgröße
Vorlesen
lsEinfach GesagtdeAlltagssprache

Unser Ausflug nach Birkholz

Der Förderbereich der Brauerstraße besucht den Arbeitsbereich der Baumschule.
Die Mitarbeiter*innen des Förderbereiches aus der Brauerstraße besuchten den Arbeitsbereich in Birkholz und hatten dabei Zeit, eine Menge neuer Sachen zu entdecken.

Wer sind „wir“?
Wir sind die Fördergruppen aus der Brauerstraße. Hier arbeiten die Mitarbeiter*innen in drei verschiedenen Gruppen an unterschiedlichen Aufgaben. Somit ist jeder Tag anders und vielfältig. Ab und zu wollen wir dennoch einmal raus und etwas ganz Neues sehen. Diese Möglichkeit bekamen wir nun bei unserem Ausflug nach Birkholz. Dort hatten wir die Chance, einen für viele neuen Arbeitsbereich anzuschauen.

„Wir“ in Birkholz
Birkholz liegt eine Viertelstunde Autofahrt von unserem Standort entfernt. Also sind wir eigentlich nur einen Katzensprung von einem ganz anderen Standort entfernt. Wir wurden vor Ort mit einer kleinen Kaffeerunde im Schatten empfangen. Danach ging es auch schon mit dem Rundgang los und wir wurden von Arbeitsgruppenleiter Herrn Karolek und Arbeitsgruppenleiterin Frau Plümer durch die verschiedenen „Stationen“ geführt.

Wir stoppten als Erstes bei den Ziegen, welche wir sogar streicheln durften. Die Mutigen unter uns trauten sich auch, einmal welche zu füttern. Danach zeigte uns Herr Karolek den nachgebildeten, früheren Wald-Pfad. Er erklärte uns, dass es hier vorher eine große Waldfläche gegeben hatte. Das sollte in Erinnerung gehalten und zugleich den Besuchern den Wald mit den Bäumen und Pflanzen näherbringen. Wir konnten die verschiedenen Baumarten anschauen und andere spannende Dinge zum Thema Wald erfahren. Anschließend haben wir noch weitere Tiere bestaunen dürfen.

Zum Ende hin haben wir uns gemeinsam das Gewächshaus angesehen. Hier werden verschiedene Kräuter gezüchtet, um sie dann zu verkaufen – alles ohne zu spritzen, also ohne Hilfe von chemischen Mitteln. „Rein ökologischer Anbau“, wie uns Herr Karolek erklärte. Die Ernte wird mit Hilfe einer „ehrlichen Kasse“ verkauft. Dabei kann jeder Kunde für sich entscheiden, wie viel er für die Ware bezahlen möchte. Bevor wir uns wieder auf den Rückweg machten, gab es noch eine leckere Bratwurst für jeden.

Was haben wir aus Birkholz mitnehmen können?
Für uns war es eine großartige Möglichkeit, einen anderen Arbeitsbereich kennen zu lernen. Zu schauen, was das Lwerk alles anbietet und dabei zu zusehen, wie die Kollegen*innen arbeiten, war sehr interessant. Zudem haben wir einiges lernen und sehen können:

In Birkholz befindet sich der Arbeitsbereich „Garten- und Landschaftsbau“ des Lwerks. Es geht also rund um Pflanzen, ökologischen Anbau und viel Landfläche, um die sich gekümmert werden muss. Es leben auch viele verschiedene Tierarten in Birkholz, die man anschauen, streicheln und gegebenenfalls auch füttern darf.

Wir möchten uns herzlich bei den Gastgeber*innen Herrn Matag, Frau Plümer und Herrn Karolek für die Organisation und Durchführung vor Ort bedanken.

Text: Laura-Marie Buchholz,
FSJlerin in der Überleitungsgruppen des Standortes Brauerstraße

Laura Buchholz hat uns die ganze Zeit ihrer Ableistung des Freiwilligen Sozialen Jahres bei der Arbeit in den Überleitungsgruppen der Betriebsstätte Brauerstraße tatkräftig unterstützt. Wir bedanken uns auch an dieser Stelle für die tolle Zusammenarbeit und wünschen ihr auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute!

Christin Rüß und Kollegen
Standort Brauerstraße

Anmerkung der Redaktion: 

Für alle, bei denen Interesse an einem Besuch im Bereich Baumschule und Tierpflege geweckt wurde, hier die Adresse und die Öffnungszeiten:

Birkholzer Str. OT Heinersdorf
14979 Großbeeren

Öffnungszeiten:
Montag 08:00 –15:00 Uhr
Dienstag 08:00 –15:00 Uhr
Mittwoch 08:00 –14:00 Uhr
Donnerstag 08:00 –15:00 Uhr
Freitag 08:00 –12:00 Uhr

(Telefon und Büro sind schon ab 07.00 Uhr besetzt)