- +
Schriftgröße
Vorlesen
lsEinfach GesagtdeAlltagssprache

Das Lwerk-Tischtennisturnier: Auch die längste Serie endet einmal.

Am 11. Oktober 2019 fand in Wilmersdorf, wie in jedem Herbst, das letzte Lwerk-Tischtennisturnier des Jahres statt. Insgesamt 18 Teilnehmer*innen kämpften um die begehrten Trophäen. Geleitet und gewertet wurden die Spiele von den Herren Arne Stelzner (AGL, Digitalisierung, Wilmersdorf), Christian Förster (AGL, Hausmeisterei, Hagenower Ring), Uwe Gangur (AGL, Leichtarbeitsgruppe, Wilhelm-von-Siemens-Straße), Meinhard Depke (AGL, Montage 1, Wilmersdorf).

Angetreten war – neben etlichen ambitionierten, mehr oder weniger Fortgeschrittenen – natürlich der Favoritenkreis: allen voran Slawomir Kopanski, der langjährige Dauersieger, der technisch vielseitige Carlo Woche, die sehr ballsichere Frau Neubert, der Routinier Axel Kremser und der kometenhaft aufgestiegene Newcomer Rudolf Pirc.

Die Partien waren dieses Mal nicht in zwei Leistungsgruppen aufgeteilt, alle spielten in derselben Klasse. Im Wesentlichen wurden die Begegnungen ausgelost, es gab auch „Lucky Loser“.

Das Turnier verlief im Großen und Ganzen wie erwartet. Die Favoriten gewannen ihre ersten Matches und es kam zu den mit Spannung erwarteten Spitzenspielen. Ein absolutes Highlight war das Aufeinandertreffen Kopanski/Pirc im Halbfinale mit dem Ergebnis 11:6, 11:7. Das war für Herrn Kopanski ein ungewohntes Gefühl, weil er das Lwerk-Tischtennis über Jahre dominiert hatte. Man muss an dieser Stelle allerdings einräumen, dass er einen monatelangen Trainingsrückstand und eine eingeschränkte Beweglichkeit nach einem komplizierten Beinbruch hatte. Im zweiten Halbfinale begegneten sich Carlo Woche und Martina Neubert mit einem erwartet engen Ergebnis von 8:11, 11:8, 11:7.

Im Spiel um Platz 3 konnte sich Herr Kopanski dann gegen Frau Neubert mit 11:3 und 11:6 durchsetzen.

Das Finale bestritten demnach Rudolf Pirc und Carlo Woche. Das Ergebnis war dann ein doch recht deutliches 11:3, 11:5 für Herrn Pirc. Die Zuschauer applaudierten angesichts der starken Leistung von Herrn Pirc, aber alle hätten natürlich gerne noch einen dritten Satz gesehen. Jetzt konnte Herr Woche nur noch gratulieren und sich über seinen zweiten Platz freuen.

Nach der Siegerehrung wurde das Büfett eröffnet, es gab heiße Wiener Würstchen, vegetarische Buletten, Nudelsalat und verschiedene Sorten Kuchen. Beim gemeinsamen Essen wurde dann noch einmal fachmännisch der Turnierverlauf diskutiert.

Die BSG Lwerksport freut sich über jedes neue Mitglied in der Tischtennis-Gruppe – also machen Sie doch auch mit!

Ihr / Euer Redaktionsteam

Trainingszeiten:
Dienstags, 16:00 Uhr – 17:30 Uhr

Trainingsorte:
Wilhelmsaue 36, Berlin-Wilmersdorf
Gärtnerstraße 14, Berlin-Hohenschönhausen