- +
Schriftgröße
Vorlesen
lsEinfach GesagtdeAlltagssprache

EINFACH GESAGT:

Russland führt Krieg gegen die Ukraine.

Deshalb fliehen viele Menschen von dort.

Viele kommen nach Deutschland.

Die meisten kommen nach Berlin.

Das Lwerk will den Menschen helfen.

Das Lwerk hat ein Haus dafür vorbereitet.

Da können 20 Leute wohnen.

ALLTAGSSPRACHE:

Ukraine-Krieg: Das Lwerk hilft!
Notunterkunft im ehemaligen Haus Anna bereitgestellt

Der Krieg gegen die Ukraine stellt auch Berlin vor neue Herausforderungen. Mit Unterstützung der AWO Südost hat das Lwerk einen Standort in Alt-Hohenschönhausen (das ehemalige Haus Anna der AWO) für die Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine zur Verfügung gestellt.

Während die Zahl der Flüchtenden derzeit rasant steigt, bleibt unklar, wann und wie viele Menschen ankommen und auf unsere Unterstützung angewiesen sein werden. Trotzdem rechnen jederzeit damit, dass die ersten Gäste zu uns kommen.

Aus diesem Grund haben viele Kolleg:innen aus dem Lwerk mit Hilfe unseres Kooperationsunternehmens Aller Hand Services geholfen, das Haus für bis zu 20 Personen herzurichten.

Nachdem das Team des Transportbereiches mit zwei vollbepackten LKWs durch die ganze Stadt zum Haus Anna gefahren sind, hieß es: schleunigst Betten ausladen – auf drei Etagen verteilen und aufbauen. Alle haben mit angepackt und die sperrigen Gegenstände durch das enge Treppenhaus gezirkelt.

Einiges muss noch getan werden, aber keiner muss mehr auf dem Boden schlafen.

Vielen Dank an die vielen fleißigen Helfer, die das Haus in Rekordzeit bezugsfertig gemacht haben!