- +
Schriftgröße
Vorlesen
lsEinfach GesagtdeAlltagssprache

EINFACH GESAGT:

Jeder Zweite in Deutschland macht
zu wenig Sport.

Ein Grund ist die moderne Welt.
Es gibt zum Beispiel Autos und Fahrstühle.
Deshalb bewegt man sich weniger.

Sport ist gesund.
Das Lwerk macht Sport-Angebote.
Herr Daedlow ist ein Mitarbeiter vom Lwerk.

Im Kunstwerk blisse.

Wir haben für den Lwerk-Kurier mit ihm gesprochen.

Er hat gesagt:
Ich mache bei der Laufgruppe mit.
Wir laufen jeden Donnerstag-Nachmittag zusammen.
Ich treibe gerne Sport.
Ich möchte etwas für meine Gesundheit tun.
Und laufen macht Spaß.

Lauft doch auch mit.

 

ALLTAGSSPRACHE:

Sport und Gesundheit – Lwerk-Sportler Nikolai Daedlow im Interview

Mein Kopf sagt: ‚Sport‘. Aber mein Bauch schreit: ‚Kuchen‘.

Ungefähr zwei Milliarden Menschen treiben zu wenig Sport. Das sind mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung. Hierzulande bewegt sich jeder Zweite zu wenig und kommt nicht auf das von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlene Pensum.

Ein Grund hierfür ist der Komfort unserer modernen Welt: Auto, Bürojob, Fahrstühle und Lieferdienste. Dabei ist der Mensch genetisch auf Bewegung programmiert.

Warum sollte man Sport treiben?
Wer sich regelmäßig sportlich betätigt, tut nicht nur etwas für sein Aussehen und seine körperliche Fitness, sondern auch etwas für seine Gesundheit. Er stärkt sein Immun- und sein Herz-Kreislaufsystem und beugt auch Krankheiten wie Diabetes, Arterienverkalkung und Osteoporose vor. Zudem hilft Sport beim Abbau von Stress und fördert so auch die psychische Gesundheit. Sport im richtigen Maß zu treiben ist gesund. Das bedeutet beispielsweise, sich mindestens zweieinhalb Stunden in der Woche so zu bewegen, dass sich der Atem leicht beschleunigt. Sport ist eines der wirkungsvollsten und sichersten „Medikamente“.

Das Lwerk macht es vor. Hier gibt es viele Sportmöglichkeiten. Die Sportangebote finden Sie tabellarisch aufgeführt auf der Seite 31 des Lwerk-Kuriers.

Nikolai Daedlow, Mitarbeiter des Lwerks aus dem Lwerk-Kunstcafé „Kunstwerk blisse“, stellt in diesem Interview die Laufgruppe vor.

Herr Daedlow, Sie sind Teilnehmer der Lwerk Laufgruppe. Können Sie uns schildern, warum Sie sich für Sport im Lwerk entschieden haben?
Ich treibe regelmäßig in meiner Freizeit Sport. Ich spiele Fußball und laufe. Als ich dann erfahren habe, dass das Lwerk Lauftraining anbietet, habe ich mich sofort entschieden, jeden Donnerstag nach getaner Arbeit bei der Lwerk-Laufgruppe mitzumachen.

Aus wie vielen Personen besteht die Lwerk-Laufgruppe?
Die Laufgruppe ist noch einmal unterteilt in eine Walking-Gruppe und eine Jogging-Gruppe.
Die Walking-Gruppe besteht aus 5 – 8 Personen und die Jogging-Gruppe aus 6 – 7.

Und wie sieht Ihr Lauftraining aus?
Wir treffen uns jeden Donnerstag von 15:45 Uhr bis 17:00 Uhr im Volkspark ­Wilmersdorf und wenn das Wetter gut ist, also wenn es nicht regnet oder stürmt, laufe ich meine drei Runden. Vor dem Laufen machen wir uns warm und dehnen uns. Mein Ziel ist es, mein Laufpensum zu steigern.

Hat es einen Grund, dass Sie so sportlich sind?
Ja, zum einen macht mir es Spaß, Sport zu treiben und zum anderen mache ich es für meine Gesundheit.

Herr Daedlow, vielen Dank, dass Sie sich für unser Interview Zeit genommen haben. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Und? Lust bekommen, sich sportlich zu betätigen? „Seien Sie stärker als Ihre stärkste Ausrede.“ Treiben Sie Sport!

Text: Claudia Antl
Standort: Wilmersdorf

Quelle: aertzeblatt.de, tri-it-fit.de, in-form.de, johnharris.at, gesundheit.de