- +
Schriftgröße
Vorlesen
lsEinfach GesagtdeAlltagssprache

Integrationsfachdienst Süd

Ein besonderer Fachdienst für besondere Menschen.
Wir Berater*innen vom Intergrationsfachdienst Süd (IFD Süd) bieten eine professionelle, psychosoziale Dienstleistung für Menschen mit (Schwer-)Behinderung an.
Durch unseren langjährigen unterstützenden Einsatz haben wir uns eine hohe Fachkompetenz erarbeitet.
Wir informieren, beraten, unterstützen und begleiten Arbeitnehmer*innen mit (Schwer-)Behinderung und deren Arbeitgeber*innen in deren beruflichen Kontext.
Unser Fachwissen bieten wir Ihnen bei individuellen und betrieblichen Herausforderungen an, die mit einer anerkannten (Schwer-)Behinderung oder einer Gleichstellung in einem bestehenden Arbeitsverhältnis einhergehen.

Wir bieten Arbeitnehmer:innen unsere psychosoziale Unterstützung, z.B. bei Fragen wie:
Wie gehe ich mit meiner Behinderung bzw. (Schwer-)Behinderung um? Einen Therapeuten brauche ich nicht, aber wer bietet mir sonst Hilfestellung bei der Behinderungsbewältigung?
Was bedeutet es für mich am Arbeitsplatz oder persönlich, behindert oder schwerbehindert zu sein, bzw. wenn sich die Auswirkungen meiner Behinderung verschlimmert haben?
Wie sage ich es meinem Vorgesetzten oder meinem/r Arbeitgeber*in, dass ich schwerbehindert oder nicht mehr so leistungsstark wie früher bin?
Wie werden die Kolleg*innen reagieren? Werden sie mich akzeptieren?
Welche sonstigen Unterstützungsmöglichkeiten und eventuell finanzielle Hilfen gibt es für mich?
An welche sozialen Einrichtungen oder Selbsthilfegruppen kann ich mich wenden?

Arbeitgeber*innen gibt der IFD Süd Antworten auf Fragen wie z.B.:
Wie ändern sich meine unternehmerischen Pflichten gegenüber meinem/meiner schwerbehinderten Beschäftigten?
Wie wirkt sich die Behinderung auf das Arbeitsverhältnis aus?
Was ändert sich jetzt ggf. am konkreten Arbeitsplatz, am konkreten Arbeitsablauf?
Entstehen mir daraus Nachteile oder sogar im Gegenteil Vorteile?
Gibt es für mich Unterstützungsangebote und wie beantrage ich diese?
Wer beantwortet mir meine Fragen zu diesen Problemen?

Wir berücksichtigen die individuelle Situation und führen, je nach Sachlage, vertrauliche Einzelgespräche, gemeinsame Gespräche mit Arbeitgeber*innen, Vorgesetzten, Betriebs- oder Personalräten und Schwerbehindertenvertretungen z.B. im Rahmen eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements.

Wir engagieren uns für Sie im Kündigungsschutz und tragen zur Sicherung bestehender Arbeitsverhältnisse bei.

Wir sind darüber hinaus spezialisiert auf Autismus-Spektrum-Störungen und verfügen über fundiertes Wissen zum Thema Sehbehinderungen.

Der Integrationsfachdienst Süd ist eine erfolgreiche Kooperation zweier erfahrenen sozialer Unternehmen und ein fester Bestandteil im Berliner sozialen Hilfesystems. Durch die Kooperation, verstärken sich die vorhandenen Kompetenzen zum Vorteil der ratsuchenden Menschen.

Der Standort des IFD Süd in der Martin-Hoffmann-Str. 18 in Berlin Treptow (Lebenswelten e.V.) nimmt seine psychosoziale Beratungs- und Unterstützungsdienstleistung für Arbeitnehmer*innen wahr, die in den Bezirken Treptow-Köpenick und Neukölln ihren Arbeitsplatz haben, bzw. für Arbeitgeber*innen, deren Filialen oder Firmensitze sich in den beiden Bezirken befinden.

Der Standort Wexstr. 2 in Berlin Schöneberg (FSD Lwerk Berlin Brandenburg gGmbH) unterstützt und informiert durch seine psychosoziale Beratungs- und Begleitungsdienstleistung Arbeitnehmer*innen, die in Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf ihren Arbeitsplatz haben, bzw. für Arbeitgeber*innen deren Filialen oder Firmensitze sich in den beiden Bezirken befinden.

Das Handeln des IFD Süd liegt in der Strukturverantwortung des Inklusionsamtes und seine Aufgaben leiten sich aus § 193 ff. SGB IX ab. Er wird im Einzelfall vom Inklusionsamt Berlin oder den Reha-Trägern, wie z.B. Agentur für Arbeit und der Deutschen Rentenversicherung, beauftragt.

Unsere Hilfeleistungen sind für Sie kostenfrei.

Begleitung im Beruf

Schwerbehinderte Menschen berät und begleitet der Integrationsfachdienst Süd bei Problemen, die ihr aktives Berufsleben belasten oder bedrohen. Arbeitgebern bieten wir qualifizierte, einzelfallunabhängige Beratung zu Fragen von Schwerbehinderung und betrieblicher Praxis. Unsere soziale Dienstleistung unterstützt die Arbeit der Vertrauenspersonen schwerbehinderter Menschen sowie der Betriebs- und Personalräte.

Unser Handeln

Der Integrationsfachdienst Süd arbeitet auf der Grundlage des §192 SGB IX. Er handelt im Auftrag des Inklusionsamtes Berlin und der Träger der beruflichen Rehabilitation. Seine Aufgabe ist gekennzeichnet durch ein breites inhaltliches Spektrum und durch die enge themenbezogene Kooperation aller beteiligten Akteure. Er versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe und achtet in seinem Handeln den Grundsatz des Miteinanders auf gleicher Augenhöhe.

Unsere Zielstellung

Unsere Dienstleistung dient der nachhaltigen Verbesserung der Beschäftigungssituation behinderter und schwerbehinderter Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Sie wird vom Inklusionssamt oder durch den zuständigen Träger der beruflichen Rehabilitation finanziert. Unser Angebot ist für Arbeitnehmer und Arbeitgeber kostenfrei. Für Arbeitssuchende kann die Leistung des Integrationsfachdienstes Süd durch den zuständigen Reha-Träger beauftragt werden.

Leistungen für Arbeitnehmer

Wir unterstützen bei Einschränkungen der Leistungsfähigkeit im Betrieb, bei Schwierigkeiten mit Kollegen oder Vorgesetzten sowie privaten Problemen, die sich auf das Arbeitsleben auswirken und unterstützen bei der beruflichen Wiedereingliederung nach Krankheit.

Hierzu führen wir vertrauliche Einzelgespräche, gemeinsame Gespräche mit Arbeitgebern, Betriebsräten, Personalräten, Mitarbeiter- und Schwerbehindertenvertretungen, Bezugspersonen, nehmen an Kündigungsschutzverhandlungen teil und unterstützen bei Behördenangelegenheiten.

Leistungen für Arbeitgeber

Wir informieren über die Auswirkungen von Behinderungen bzw. Erkrankungen am Arbeitsplatz, über förderliche Arbeitsbedingungen und die Arbeitsplatzanpassung und Arbeitsorganisation. Außerdem geben wir einen Überblick über die finanziellen Fördermöglichkeiten durch das Integrationsamt.

Wir bieten auch Hilfestellung bei Leistungsproblemen, sozialen Konflikten, innerbetrieblichen Umsetzungen und bei Maßnahmen zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement.

Alle Leistungen sind kostenfrei und unterliegen der Schweigepflicht.

Kontakt

Integrationsfachdienst Süd
Standort Wexstraße
Sekretariat und Anmeldung
Wexstraße 2
10825 Berlin
Telefon: 030.84 85 05 10
Telefax: 030.84 85 05 19
E-Mail: info@ifdsued.berlin

Offene Sprechstunde

jeden Donnerstag 15.00 – 18.00 Uhr oder nach Vereinbarung

Öffentliche Parkplätze für Menschen mit Schwerbehinderung sind vor dem Haus vorhanden.

Selbstverständlich können individuelle Beratungen online erfolgen.

Mitgliedschaften und Kooperationspartner

Mitgliedschaften

  • Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) IFD
  • Thementisch Arbeit Berlin Tempelhof-Schöneberg
  • Runder Tisch „Inklusion jetzt!“ von Berlin Tempelhof-Schöneberg
  • Netzwerk inklusiver Arbeitsmarkt Berlin Steglitz-Zehlendorf

Kooperationspartnerschaften

  • Unternehmensnetzwerk Großbeerenstraße
  • PSAG Tempelhof-Schöneberg
  • PSAG Steglitz-Zehlendorf
  • PSAG AK Arbeit Steglitz Zehlendorf
  • Beratungsstelle für Sehbehinderte in Berlin